verputzt, streicht, tapeziert, lackiert, saniert ...

Maler und Stukkateur
Meisterbetrieb seit 1896
  Wärmedämmung - Betonoberflächen-Instandsetzung - Gerüstbau - Fassadenreinigung

 

 Übersicht

 Startseite
 Firmenvorstellung
 Firmengeschichte
 Unsere Mitarbeiter
 Projekte / Referenzen


 

Kontakt

 Kontaktformular
 Impressum
 Datenschutzerklärung

 

 

Onlinebroschüre

 Werbeflyer 16 Seiten

 

Firmengeschichte / Betriebshistorie

 

Über 110 Jahre Kompetenz und Erfahrung Wind GmbH Qualität und das damit verbundene Vertrauen der Kunden sind maßgeblich dafür, einen Betrieb über eine derart lange Zeit gesund, leistungsfähig und leistungsstark zu erhalten.

Wir verbinden den Einsatz modernster Technik und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse mit dem reichen und wertvollen Erfahrungsschatz, der im Laufe der Generationen vom Vater an den Sohn weitergegeben wurde.

August WindBereits im Jahre 1893 gründete mein Urgroßvater August Wind in seinem Heimatdorf Knöringen ein Malergeschäft. 1896 erfolgte die Eintragung in die Handwerksrolle.

Der damalige Kundenkreis beschränkte sich auf die Nachbardörfer Dammheim, Roschbach, Essingen und Walsheim. - Praktisch auf die Orte, die mit dem Fahrrad und einem kleinen Karren mitsamt Material, Werkzeug und Leiter erreichbar waren.

Dort sind wir auch heute noch tätig, mit zunehmender Mobilität konnten wir unseren Kundenkreis jedoch stetig erweitern. Mittlerweile beträgt unser Geschäftsradius rund 50 km ab Knöringen und umfasst die komplette Südpfalz, Teile Badens bis Karlsruhe, sowie die Bereiche bis Mannheim/Ludwigshafen, Worms, Grünstadt.

Bis es soweit war, musste jedoch ein langer, teilweise auch beschwerlicher Weg zurückgelegt werden.

Je nach Saison beschäftigte August Wind bis zu 3 Arbeiter. Um seine Familie ernähren zu können, musste er noch zusätzlich Äcker und Weinberge bewirtschaften. Er starb am 02.Mai 1940.

Ludwig WindNach dem zweiten Weltkrieg übernahm mein Großvater Ludwig Wind das Geschäft.

Da in diesen schweren Zeiten nach dem Zusammenbruch kaum Material zu bekommen war, wurden Farbe und Lacke im eigenen Lager hergestellt - eine Arbeit, die Handwerker in unserer Branche kaum noch beherrschen, ausgenommen die „Alten“, die das von Ihren Vorfahren gelernt haben.

Im Großen und Ganzen wäre die eigene Materialherstellung heute vollkommen unwirt- schaftlich und unsinnig, den die Industrie liefert hochwertige Farben und Lacke - im Bereich echter historischer Instandsetzungen gewinnt dieses Wissen jedoch zunehmend wieder an Bedeutung.

1968 stieg mein Vater Manfred Wind in den Betrieb ein, der sich von da an Malerbetrieb Wind GdbR nannte. Er erlernte sein Handwerk in der elterlichen Firma, vertiefte seine Kenntnisse jedoch auch noch in anderen Betrieben in der Umgebung. Damals war die Firma Wind ein reiner Malerbetrieb mit bis zu 5 Mitarbeitern.

 Panagiota und Manfred Wind

Ab dem 05.Januar 1978 wurde aus der Wind GdbR die Wind Maler GmbH in der mein Vater zusammen mit meiner Mutter Panagiota als gleichberechtigte Geschäftsführer die Verantwortung übernahmen. In dieser Zeit erwarb sich insbesondere meine Mutter als resolute Baukontrolleurin mit trotzdem unverkennbar südländischem Charme einen wahrhaft legendären Ruf. Gemeinsam legten meine Eltern in den folgenden Jahren durch Ihren Ehrgeiz und unerschütterliches Engagement die grundlegenden Weichen für unsere heutige Betriebsstruktur und unser großes Leistungsrepertoire.

Zehn Jahre später, 1988, erweiterten sie den Geschäftsumfang, gliederten eine Stukkateurabteilung an. Seitdem firmieren wir unter dem Namen: Wind GmbH, Maler- und Stukkateurbetrieb.

Nach dem Kauf des alten Knöringer Bahnhofs waren entsprechende Lagerräume gegeben, sodaß einer Erweiterung des Betriebes nichts mehr im Wege stand. Durch zusätzliche Bauten wurde der erfolgreichen Vergrößerung des Betriebes immer wieder auch flächenmäßig Rechnung getragen. Über 40 Mitarbeiter sind heute beschäftigt, der Umsatz ist auf über 3 Millionen Euro gestiegen (1968 lag er noch bei 36000 Mark).

Als vierte Generation Wind im eigenen Geschäft trat ich 1991 in die Firma ein. Als gelernter Maler legte ich 1994 an der Meisterschule in Wiesbaden die Meisterprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk ab. 1995 bestand ich zusätzlich die Prüfung als Stukkateur- Meister an der Meisterschule in Mannheim. Seitdem arbeitete ich zunächst als technischer Betriebsleiter der Firma und übernahm 1999 die Geschäftsführung gemeinsam mit meinem Vater, nachdem sich meine Mutter nach über 30 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand begeben hat, nicht ohne hin und wieder „nach dem Rechten zu sehen“. Eher beschwerlich gestaltete sich auch der schrittweise „Rückzug“ meines Vaters aus dem täglichen Betriebsgeschehen - einem Menschen, der immer mit Leib und Seele unserem Geschäft verschrieben war und ist. Ich bin froh darüber, dass ich immer wieder auf seinen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann und dass er mir immer noch jederzeit mit Rat und Tat beisteht.

Wie bereits meine Eltern bewiesen haben, gehört zu jedem starken Mann eine starke Frau an seiner Seite. Daher bin ich glücklich, bereits seit 1997 auf die Unterstützung meiner Frau Kirstin Wind, gelernter Bauzeichnerin und Betriebswirtin des Handwerks, zählen zu können. Als Büroleiterin kümmert sie sich um all die Dinge, rund um Buchhaltung, Personal- und Rechnungswesen, die in einer Firma dieser Größe anfallen.

Robert und Kirstin Wind

Wir führen heute alle Bereiche des Maler- und Stukkateurhandwerkes aus: Tapezieren und Lackieren, Fassadensanierung, Innen- und Außenputz, Trockenausbau, Betonoberflächen-Instandsetzung und beherrschen hierbei auch biologische und historische Techniken wie Lehmputz, Schilfrohrdämmung, Sumpfkalkanstrich etc. Insbesondere Fassadenvollwärmeschutz, der aktuell zu einem wichtigen Thema geworden ist, gehört zu einem unserer Spezialgebiete.

Eine unserer großen Stärken ist die reibungslose Kombination zweier Gewerke, nämlich der Gipser und der Maler, die uns insbesondere im Bereich der Sanierung von Altbauten zu kompetenten Partnern macht.

Ich bin froh darüber, dass sich unsere Firma aus kleinsten Anfängen so gut entwickelt hat Und bin zuversichtlich , dass der Aufwärtstrend anhält. Möglich wurde dieser Erfolg auch Dank des Einsatzes vieler guter Mitarbeiter über die Jahre hinweg. In den nun mittlerweile über 110 Jahren stand an der Spitze des Betriebes immer ein Namensträger Wind. Ich hoffe, dass dies noch lange so bleibt. Und ich verspreche, dass wir uns auch in Zukunft bemühen werden, den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden.

Robert Wind


Aktuelles

 



 

 

  Wind GmbH - Geschäftsführer: Robert Wind und Manfred Wind - 76833 Knöringen - Bahnhofstr. 27 - Telefon: 0 63 41 / 6 35 12
  Suchmaschineneintrag & Suchmaschinenoptimierung